Mehr als zwanzig Veranstalter – führende Verbände, Institutionen und Unternehmen aus allen Bereichen der Berufs- und Weiterbildung – richten in einem zweijährigen Rhythmus den „Deutschen-Weiterbildungstag“ aus.

In diesem Jahr findet der Aktionstag, an dem bundesweit wieder mehr als 500 Weiterbildungseinrichtungen weit über 100.000 Besucherinnen und Besucher zu zahllosen informativen und bunten Veranstaltungen einladen, am 29. September 2016 statt.

Einen Tag davor wird der „Deutsche Weiterbildungstag 2016“ mit einer großen Auftaktveranstaltung in Berlin eröffnet, in deren Verlauf auch der Deutsche Weiterbildungspreis vergeben wird und an der nicht nur Vertreterinnen und Vertreter der Weiterbildungsbranche, sondern ebenso aller im Bundestag vertretenden Parteien, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Bundesagentur für Arbeit, zahlreicher Institute, aber auch viele Künstler und Kulturschaffende sowie selbstverständlich alle Preisträgerinnen und Preisträger teilnehmen.

In diesem Jahr wendet sich der Deutsche Weiterbildungstag mit seinem Themenschwerpunkt der Digitalisierung im Bildungs- und Weiterbildungsbereich, damit aber natürlich auch in der Berufswelt, zu, indem die Frage nach der „Zukunft der (Weiter)Bildung in der digitalen Welt“ in den Mittelpunkt gestellt wird.

Die Initiative für den ersten Deutschen Weiterbildungstag im Jahre 2007 ging vom Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) und dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) aus und hat sich zum Ziel gesetzt, die öffentliche Wahrnehmung aller Bereiche der Erwachsenen- und Weiterbildung zu erhöhen.

Weitere Informationen


Erstellt von Andreas Nierhaus