Unter dem possierlichen Titel „Weiterbildung, allein zu Hause“ behandelt die Stiftung Warentest auf ihrer neuen FAQ-Seite unter den vier Rubriken

  • Allgemeine Fragen,
  • Vor- und Nachteile von Fernunterricht,
  • den richtigen Anbieter finden und
  • Begriffliches: Fernlehrgang – Fernstudium – Fernunterricht – E-Learning

insgesamt zwölf Fragen ausführlich und verweist auf weiterreichende Informations- und Orientierungsressourcen, Kontaktmöglichkeiten, Studien, Gesetze und Bestimmungen.

Dabei wird zunächst geklärt, was unter „Fernunterricht“ überhaupt zu verstehen sei und wodurch sich diese Möglichkeit von anderen Lernmethoden unterscheidet. Hier spielt natürlich auch die Frage eine Rolle, ob eine Weiterbildung bzw. ein Fernstudium überhaupt für jeden geeignet ist und welche Voraussetzungen erfüllt werden sollten. Ein hilfreiches Tool ist sicherlich für viele der vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) bereitgestellte „Selbstbeurteilungsbogen für die Teilnahme am berufsbildenden Fernunterricht“.

Anschließend werden unterschiedliche Informationsressourcen, sowohl den Fernunterricht als auch das Fernstudium betreffend, vorgestellt, bevor die Fragen der Finanzierbarkeit, finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten und Förderprogramme angesprochen werden.

Sicherlich am interessantesten für alle diejenigen, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, eine Weiterbildung, eine Aufstiegsfortbildung oder ein Studium per Fernlernmethode zu absolvieren, dürfte der Abschnitt sein, in dem Tipps und Hilfestellungen zu der Frage „Wie finde ich den für mich passenden Anbieter“ angeboten werden und auch durchaus vorhandene Qualitätsunterschiede angesprochen werden.

Zum Abschluss wird die mittlerweile verbreitete und erfolgreich angewendete Methode des „Blended Learnings“ erläutert. Hier wird dann auch deutlich, dass der zunächst so einleuchtende Titel „Weiterbildung, allein zu Hause“ eher irreführend wirkt. Die führenden Anbieter in diesem Bildungsbereich kombinieren erfolgreich verschiedene Lernformen wie Fernlernen, E-Learning mit Präsenzunterricht und in einigen Fällen ist die Betreuungsdichte und –Intensität, nicht zuletzt durch Einrichtungen wie etwa einen „Virtuellen Campus“ oder „intensive tutorielle Onlinebetreuung“ mittlerweile bereits höher als an traditionellen Lernorten.

Zwei in diesem Bereich sehr erfolgreiche Anbieter, die Hamburger Fern-Hochschule im Bereich des Fernstudiums und das DAA-Technikum, führend in der Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker, informieren am Fernstudientag ebenfalls ausführlich über ihre Angebote, sowohl in ihren bundesweiten Studienzentren mit gesonderten Infoveranstaltungen oder auf ihren Webseiten.


Erstellt von Andreas Nierhaus