Im Jahre 2007 wurde der erste bundesweite Deutsche Weiterbildungstag durchgeführt. Am Abend vor dem Aktionstag ehrten die Veranstalter im Rahmen einer Auftaktveranstaltung in Berlin auch zum ersten Mal „Vorbilder der Weiterbildung“. Damit sind Menschen oder Institutionen gemeint, die durch ihr Lernen, Lehren oder Wirken eine besondere Geschichte der Weiterbildung erzählen und damit einem abstrakten Begriff ein konkretes und konturiertes Gesicht verleihen.

Das Motto des diesjährigen Deutschen Weiterbildungstages lautet „Weiter bilden, Gesellschaft stärken“ und mit den Aktionen und Veranstaltungen am 26. September 2018 möchten die Veranstalter und alle mitwirkenden Akteure deutlich machen, welchen Beitrag die berufliche, (inter-)kulturelle und politische Weiterbildung zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland leistet und auch in Zukunft leisten wird.

Der Veranstalterkreis des Deutschen Weiterbildungstages sucht daher in drei verschiedenen Kategorien Preisträgerinnen oder Preisträger, die im Zusammenhang mit dem Weiterbildungsbereich das Motto des Deutschen Weiterbildungstages vorleben und verdeutlichen.

In der Kategorie „Lernende“ werden Personen gesucht, die lange Zeit vom Erwerbsleben abgehängt gewesen sind und durch Weiterbildung eine erfolgreiche (Wieder-) Eingliederung in den Arbeitsmarkt erreicht haben und weitere Entwicklungschancen nutzen bzw. eine Zuwanderin oder einen Zuwanderer, der/die durch eine Weiterbildungsmaßnahme Schwierigkeiten überwunden hat und in unserer Gesellschaft Fuß fassen konnte.

In der Kategorie „Lehrende“ wird eine Dozentin oder ein Dozent gesucht, der/die Fachlichkeit, Sozialkompetenz und gesellschaftlich orientiertes Handeln in vorbildlicher Weise verkörpert und vermittelt bzw. innovative oder unkonventionelle Angebote der politischen Bildung, die in Zeiten von Populismus und Fake News den öffentlichen Diskurs mit einer neuen Informations- und Debattenkultur positiv beeinflussen.

Schließlich werden in der Kategorie „Sonderpreis“ ein Unternehmen oder Unternehmer ausgezeichnet, die in besonderer Weise Weiterbildungsinititiven ergreifen oder unterstützen und somit die Integration und das solidarische Handeln der Menschen innerhalb oder außerhalb des jeweiligen Unternehmens befördern bzw. eine „öffentliche Person“ (Politiker, Wissenschaftler, Kulturschaffende, Journalisten etc.) oder auch Initiativen (Vereine, Kampagnen etc.), in denen das Thema (Weiter-)Bildung und deren gesellschaftliche Bedeutung eine herausragende Rolle einnimmt.

Geeignete Vorschläge können noch bis zum 30. April 2018 unter Verwendung dieser Templates an das Büro des Deutschen Weiterbildungstages (service@deutscher-weiterbildungstag.de) eingesendet werden. Aus allen eingereichten Vorschlägen wählt eine Jury dann insgesamt drei Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Weitere Informationen hier.


Erstellt von Andreas Nierhaus