Schlagwort: Gesetz

allgemeinverbindlicher Mindestlohn

Bundesministerium für Arbeit und Soziales erlässt neue Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen

Seit dem 01.01.2018 ist für Beschäftigte in der SGB II/III geförderten Aus- und Weiterbildung im gesamten Bundesgebiet ein Mindestlohn von 15,26 Euro allgemeinverbindlich vorgeschrieben. Dies ist der zum gegenwärtigen Zeitpunkt höchste bundesweit geltende Branchen-Mindestlohn (vgl. https://www.boeckler.de/pdf/ta_mindestloehne.pdf). Bei einer Wochenarbeitszeit von...

/ 5. Januar 2018
allgemeinverbindlicher Mindestlohn

Entscheidung über Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Weiterbildung (Weiterbildungsstärkungsgesetz) gefallen

Am 02. Juni 2016 hat der Bundestag die Verabschiedung des Gesetzes zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung und des Versicherungsschutzes in der Arbeitslosenversicherung beschlossen.

/ 3. Juni 2016
Arbeitsmarktforschung

1.500 Euro Erfolgsprämie für absolvierte Weiterbildungen

Das Bundeskabinett hat Reformen der Sozialgesetzbücher (SBG II und SGB III) beschlossen, die eine Stärkung der Instrumente der beruflichen Weiterbildung zum Ziel haben, so das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BAMS).

/ 8. Februar 2016

Stellungnahme des BBB zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung und des Versicherungsschutzes in der Arbeitslosenversicherung (AWStG)

Der Bildungsverband begrüßt das Gesetz zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung und des Versicherungsschutzes in der Arbeitslosenversicherung (AWStG) ausdrücklich

/ 18. Dezember 2015